Überweisungen im SEPA-Verfahren

Ab dem 1. Februar 2014 tritt die SEPA-Verordnung  (Single Euro Payments Area) in Kraft. Sinn und Zweck der Umstellung ist ein innerhalb der Europäischen Union einheitliches Überweisungs- und Lastschriftverfahren, das eine durchgängige vollautomatisierte Verarbeitung des Zahlungsprozesses ermöglicht.

Die bisherige Kombination aus Kontonummer und Bankleitzahl wird abgelöst durch IBAN und BIC. Die BIC verliert aber ab dem 01.02.2014 Ihre Funktion bei Inlandsüberweisungen. Die Angabe der IBAN ist für eine Geldtransaktion dann allein ausreichend.

Bei der Finanzverwaltung werden die Bankdaten des Steuerzahlers über einen Algorythmus in die neue Schreibweise überführt.

Ab dem 01.02.2014 werden auch Lastschriften mit dem SEPA-Verfahren abgewickelt. Ein bestehender Lastschriftauftrag  wird dann im Rahmen des neuen Regelungen durchgeführt.

https://www.sepadeutschland.de/sepa-fuer-unternehmen-und-handel

Geschrieben von

Kommentarbereich geschlossen.